Es gibt wieder ein neues Video von uns auf YouTube. Der aktuelle Gartenrundgang ist in den Wintermonaten etwas dürftig, dafür beschert er aber einige staunenswerte Beispiele für die Launen Natur. In diesem Kurzfilm schauen wir gemeinsam auf die Pflanzen, die bislang stehen und auf das Tomatenhaus, wo es reichlich zu entdecken gibt. Hier eine kleine Zusammenfassung zum Video.

Während der Palmkohl in dunklem Grün steht, sieht der Romanesco aus, als wolle er sich selbst, mit einer auffallend hellgrünen Farbe, in den nächstgelegenen Kochtopf werfen. Chinakohl ist Standard bei uns und hat die Berechtigung im Film nicht zu fehlen. Der Grünkohl hingegen reicht mittlerweile schon für eine Portion und ist erntefrisch besonders lecker. Bei dem Feldsalat sorgte der plötzliche Kälteeinbruch vermutlich für eine Kältestarre, was mich verwundert. Er wirkt eher mickrig, doch die Pflanze selbst sieht zumindest von den Farben her gesund aus.

Habe ich euch überhaupt schon meine Tabakpflanze gezeigt? Gewiss habe ich das! Leider scheint sie zu verkümmern. Habe mich scheinbar etwas zu wenig um das Prachtstück gekümmert. Für den Fall, dass sie es schafft und in den warmen Monaten ihre Blüte zeigt, wäre das ein echt anmutiger Anblick.
Den Brokkoli haben wir weitestgehend abgeerntet, die Pflanze aber stehen lassen. Und Knoblauch gehört mit zu unserem Dauersortiment, weshalb er immer wieder erwähnt wird.

Verbleibt die Erwähnung vom Tomaten- und Gewächshaus mit zwei Beeten, halboffenem Wänden und Dach. Darin verweilen unter Weiteren der Knobirest und die verschiedenen Hauswurze, von denen ich ein paar Ableger gezogen habe.
Die Banane lässt die Blätter hängen und wir bemühen uns in der Aufzucht von Haselnusssträuchern. Diese Idee kam uns beim Beobachten der Eichhörnchen, während die sich über das Vogelfutter hermachten.
Dann schwenken wir kurz zum Ingwer, bei dem unsereins den Versuch wagt, ihn draußen überwintern zu lassen, ebenso der Kurkuma. Nebenbei erwähne ich das getrocknete Kaffeepulver, was ein Bestandteil vom Dünger bildet.
Thai-Basilikum kann ich euch wärmstens empfehlen. Meiner Meinung nach ist er in jedem Gericht notwendig, das aus der asiatischen Küche stammt. Er durchläuft den Versuch der Selbstreproduktion durch eigene Samen. Mal sehen, ob es klappt.
Am Ende gibt es ein paar ästhetische Impressionen aus dem Garten. Seht euch den Gartenrundgang an.
Zum Video auf YouTube

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here