Auch der goldene Oktober, wie er häufig poetisch genannt wird, hat noch vielerlei, was es zu entdecken gilt. In unseren Hochbeeten warten zum Beispiel die Zwiebeln darauf als Zutat weiterverarbeitet zu werden. Unsere bunten Möhren und die zahlreichen Chilisorten würden damit schon eine gute Basis für einen leckeren Eintopf bilden. Noch ein paar Blätter vom Kohl dazu, und … lassen wir das mal offen. Unsere alljährlichen Physalis entwickeln sich trotz der ungünstigen Wetterbedingungen ziemlich gut. Und nicht weit davon entfernt ist ein neues Hochbeet entstanden.

Weiterhin haben wir eine neue Abteilung im Garten erschaffen. Eine kleine Wasserecke mit Schilf. Sie wird sehr gut von den heimischen Tieren besucht. Hin und wieder quakt ein Frosch fröhlich vor sich hin. In Beeten aus Holzresten haben wir es mal mit Mischkulturen probiert und gute Erfahrung damit gesammelt. Das Tomatenhaus ist ein großer Erfolg. So viele Tomaten, wer hätte das gedacht. Zum Mais möchte ich nur sagen, falls er nicht auf den Grill soll, wird er noch am Beet verspeist. Der ist einfach nur lecker.

Das riesige Highlight im wortwörtlichen Sinn ist unsere liebe Titan. Diese Sonnenblume ist gigantisch groß und ragt weit über mich hinaus. Mindestens 2,50 Meter, schätze ich. Seht euch das Video am besten einfach selbst an. Vielleicht habt ihr ja die eine oder andere Frage.

Sehr freuen wir uns über Kommentare und Daumen nach oben. Noch kein Abonnement vom Kleingarten-Paradies auf YouTube? Na dann wird es höchste Zeit. Abonnieren und dann noch die Glocke anklicken. Nur so verpasst ihr keine Neuigkeiten mehr auf YouTube von uns.

Ich ernte jetzt noch etwas Gemüse. Das Schreiben dieses Beitrags hat mich hungrig werden lassen. Und ihr so?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here