TEILEN

Löwenzahn – Die einen mögen ihn, die anderen meiden ihn.

Die Pusteblume, wie der Löwenzahn auch noch genannt wird, kannten wir schon aus unsere Kindheit. Wir haben sogar bei der Verbreitung seiner Samen geholfen und es hat uns sogar noch Spaß gemacht.

Doch warum ist der Löwenzahn für einige Gärtner so wichtig?

Die Frage ist eigentlich ganz einfach beantwortet. Durch das frühe Blühen seiner Blüten, dient die Pusteblume u.a. Bienen als Nahrungsquelle.
Für den Menschen dient die Pusteblume als Nahrungsquelle. Nicht nur die Blüten sind essbar, sondern die ganze Pflanze.
Der Löwenzahn gilt somit für mich als Heilpflanze.

Die Blüten schmecken nicht nur im Salat, sondern können als Honigartiger Sirup/ Gelee verwendet werden und schmeckt hervorragend als Brotaufstrich.

Die jungen Blätter schmecken leicht bitter und passen in kleinen Mengen perfekt in einem gemischten Salat.

Aus der getrockneten Wurzel, wurde in den Nachkriegsjahren Ersatzkaffee hergestellt.

Ebenfalls dient die Pusteblume als Tiernahrung.

Hier ein paar Bilder:

Löwenzahn in und vor der Blüte
Löwenzahn in und vor der Blüte

Vermehren tut sich die Pusteblume (daher hat sie auch ihren Namen) durch seine Samen, die wie weiße Häarchen aussehen. Ein Stoß oder ein Windstoß veranlasst das die Samen sich vom Wind weit tragen zu lassen und an geeignete Stelle wieder auf die Keimung zu warten.

Hier ein Bild von einer Samentragene Pusteblume:

Samen tragene Pusteblume (Löwenzahn)
Samen tragene Pusteblume (Löwenzahn)

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT